Was ist das Off-Road ??

Das ist eine sehr gute Frage…

Offroad ist auch Zufahrtsweg zum meinem Haus. Bitte das Video unbedingt anschauen. So, und jetzt, wo sie das Video gesehn haben… kann mir einer verraten, wo im Video ist bitte Offroad? Leute, glatte Fahrbahn egal mit welche Oberflaeche, ist kein Offroad!!! Das ist nur Terminus Technikus der Legislative. Aus der Sicht eines ATV fahrers werde ich der inhalt des Videos hoechstens als Wege- oder Wegefuehrung abseits Aspfalt bezeichnen. Aber ganz sicher kein Offroad. Aus meiner sicht Offroadschwierigkeitsgrad = 0

 


- Wir bieten die härtesten Geführte Quad-Touren der Welt. Bist Du dafür bereit?
- Wenn Du eine unserer Scout-Touren absolviert hast, kannst Du wirklich Quad fahren.
- Unsere Touren sind eine ganzheitliche Erfahrung im Extrembereich.

 

Etwas aus meiner Memoaren … bitte als Rat aus meinem Herzen verstehen:
Ich bin zurück aus Rumänien 2017
Nur ein paar Worte dazu:
Und wie immer war es wie immer … Leute bestellen sich “schwer”, sind aber nicht in der Lage richtige Offroad zu fahren. 80% der Teilnehmer meinen mit Offroad die Wald/Feld-Wege und 4×4 setzen sie ein um aus eine Pfütze rauszukommen. Ich nenne sie “Pfützenfahrer” und haben eigentlich bei meiner “Tatsächliche 4×4 Tour” nichts zu suchen. Sie sind dann überfordert, haben kein gefühl für das echte Gelände, Seitenneigungen, Baumüberfahrt, Im Steigung für Querfugen/Steinen, usw. Ein echte Mann gibt dann zu, dass er echt überfordert ist, er hat sich überschätzt. Wenn es Mamas-Feiklinge sind, schimpfen sie auf alles um sich herum… scheiss Route, scheiss Quads, die haben zu Hause 2 Kinder und die lassen sich hier nicht umbringen, und sie hätten es sich anders vorgestellt und ich soll mitten drin die Route anders wählen (hey, das sind Berge, wir stehen in 2000metern, und nicht auf der Wiese hinter dem Haus). Eine Schadensliste über 200-500 EUR macht die Laune nicht besser. Also ist für 80% der Interessenten “Die Tour Nr 5 Normal” schon eine echte Herrausforderung. Und da werden “die sg. Neulinge / Pfützenfahrer” echt glücklich. Sie kommen an ihre technische Grenzen, schaffen aber meistens alles und der rest zum glücklich werden macht die grandiose Natur der Karpaten. Also Leute, bitte für evtl Interessenten, die “Tour Nr5 Normal” ist nicht ihre Fahrkunstbeleidigung, sondern eine echte Offroadprüfung für Neulinge oder Pfützenfahrer. Die “Tour Nr 5 4×4″ oder die “Tour Nr 6 Scout Tour” ist echt schwer, und damit meine ich echt schwer, und Ausrüstung für eine Woche oben drauf macht es nicht besser. Und mir egal, wieviele Offroad-Mamut-Parks in Deutschland sie abgefahren haben, das ist alles Pipifax gegen das, wodurch ich sie dann in der Berge schläuse.

 

Ich möchte hiermit bekannt geben, dass die Tour Nr 5 Normal (auf einer Scala 1-5) sich für den Anfang im bereich 1-2 bewegt, ab Tag 3 auch Grad 3. Das ist für den Neuling / ATV Pfützenfahrer schon grenzwertig, oft auch schon Stück drüber. Und wer denkt sich meine Videos anzuschauen und denkt, es sieht alles harmlos aus, der erlebt bei erste “Offroad”-Begegnung blaue Wunder im Negativem sinne. Touren “Nr 5 4×4″ und “Nr 6 Scout Tour” sind echt schwer und es wimmelt da nur von Schwierigkeitsgrad 4-5. Und das packen nur echte “Offroadfahrer” MIT Offroad-Erfahrung.

 

Wenn dann solche Neulinge / Pfützenfahrer die schwere Tour bestellen, passieren sehr oft zwei Sachen, bitte wählen sie Ihre Variante:
1) Sie haben Vernümft, zahlen sie mir 10 EUR, und ich fahre mit ihrem ATV die Wand hoch (oder 20 EUR und ich Fahre die Wand runter)
2) Oder sie fahren selber, und sie packen das nicht (ein Überschlag kommt je nach Glück auf so 100-300 EUR)
Und es braucht nicht viel, und die Maschine ist Schrott, die sie dann komplett bezahlen müssen. Bis jetzt ist das noch nie passiert, aber um ehrlich zu sein, letzte 3 Jahre waren 4 Personen einen hauch davon entfernt, das ATV rollend ins Tal zu schicken.
Zu punkt 1) Kommen Gäste, bestellen schwer, und ich spiele die Bergsziege. Sprich laufe rauf und runter und bringe 5 Fahrzeuge Hang runter oder hoch. Bitte, dies Gebühr ist als Mutgeber zu verstehen. Wenn es geht, solltet ihr fahren (ich habe echt kein bock ständig zu Fuss die Berge rauf und runter zu laufen x 5 und ihr lacht sich dabei kaput). Wenn sie denken, es geht nicht, sollen es ihnen klar sein, sie haben sich überschätzt.

 

Ich bin nicht glücklich diese Zeilen zu schreiben. Aber meine glücklichste Gäste waren die, die die “Tour Nr 5 – Normal” gewählt haben. Und die war eben so, dass die Gäste ein echtes Erlebniss hatten, ohne hunderte von Euro an Schäden zusätzlich zahlen zu müssen oder echt Angst um jeder zweite Ecke, was kommt wieder, zu haben. Bis auf Ausnahmen war um die Tour Nr 5 4×4 oder Scout Tour immer etwas dicke Luft. Ich liebe, wenn meine Gäste glücklich sind. Bitte, denkt sehr gut drüber nach, welche Tour-Art ihr wählt. Die Videos sind nicht 3D und sehr täuschend. Wenn ich die Ausführung im Video vorführe, sieht alles so kinderleicht aus. Aber bei dem Video kann man sehen, dass eine kinderleichte Stelle eine gefährliche Hinderniss für alle Teilnehmer ist. Und die Steigung kann man vom Video nur schwer entnehmen!! Paar mm falsch Gas geben, und die Kiste fliegt, sie haben 3-7 Rippen gebrochen, und dann prallt sie Rollend in unten stehende Fahrzeuge – Leute hinein. Anfänger haben auch kein Gefühl für das Fahrzeug, Bodenfreiheit … Sie sind in der Zuflut der Hindernisse nicht in der Lage gute Spur zu finden und knallen mit dem Unterboden des Fahrzeugs voll auf alle kommende Steine. Da bin ICH wieder nicht Glücklich. Das Fahrzeug soll noch für die nächste Gruppe zur verfügung funktionsfähig stehen. Mit deinem Auto knallst du auch nicht gegen Bordsteig ohne Rücksicht auf Verluste. Die Bodenplatte bei meinem Tourenguide ATV ist glatt gerade, die Bodenplatten der Gäste ATVs sind kräftig strapaziert. Warum wohl? Eigentlich müsste man vor so einer schwere Fahrt mit den Leuten einen Probetag machen um dann festzulegen, ob sie die Tour mitfahren dürfen oder nicht. So wie man ein Crossfahrer nicht über Nacht wird, so werden sie nicht der Experte für schwere Offroad ATV Tour von einem zu anderem Tag. Aber wenn 2-3 Gäste von 5 nicht bestehen, was dann? Es ist aber weiter nicht möglich, dass die Gäste sich freiwillig der Halz brechen wollen.

 

Ich bin bald 50 Jahre alt, und denke, ich habe schon ein bischen Vernümft in meinem alter und über die 10 Jahre als Tourenguide ein Gefühl und Praxis. Als ich neulig einen der Teilnehmer gefragt habe, warum bleibt er im über-schwerem Gelände nicht stehen und sagt … “hey Vlasta, das ist mir zu viel” … sagt er mir dann … “Vlasta, wir sind Männer, wir ziehen der Schwanz nicht ein”. Ist ja OK, dann müsst ihr aber auch wie Männer für die verursachte Schäden-Verletzungen gerade stehen und nicht sich auf zu schwere Führung beschweren (oder Dicke Luft machen). Irgendwie verdirbt das den Spass allen Teilnehmern und mir auch. Ich stecke sehr viel eigenes Enthusiasmus in die Aktion, und glückliche Gäste sind perfekte Belohnung für mich. Und 80% der Teilnehmern 4×4 oder Scout Tour geben zum Schluss gemeinsam zu, eine “Tour 5 – Normal” würde vollkomm reichen.

 

So, liebe Gäste, jetzt habe ich euch schon genug in die Seele gesprochen, bitte habt Vernümft und überlegt gut, welche Tour soll es sein.

 

Zurück